Solution made by
Anwenderbericht
SERVA Electrophoresis GmbH

Optimierung der Druckprozesse

Überblick: SERVA ist ein privat geführtes, weltweit tätiges Unternehmen mit Sitz in Heidelberg. Das hochtechnologische Umfeld in der Metropolregion Rhein-Neckar verzahnt in besonderer Weise Wirtschaft und Wissenschaft. In diesem Umfeld entwickelt und produziert SERVA Produkte für die Elektrophorese, hier insbesondere Fertiggele und Geräte, aber auch Reagenzien wie Fluoreszenzfarbstoffe, Proteinstandards und Puffer. Darüber hinaus umfasst das Portfolio Fein- und Biochemikalien sowie Produkte für die Auftrennung von biologischen Molekülen.


Kunde
SERVA Electrophoresis GmbH

Branche
Biochemie

Gründungsjahr
1953

Sitz
Heidelberg

Leistungen
Elektrophorese, Life Sciences

Webseite
www.serva.de

Partnerschaft mit EWS
Seit 1998
Ausgangssituation
Die Vielfalt anspruchsvoller Produkte verursachte einen hohen Aufwand an begleitenden Dokumentationen, wie Sicherheitsdatenblätter, Analysezertifikate, Bedienungsanleitungen, etc. Diese Dokumente wurden von verschiedenen Abteilungen in mehreren Sprachen im Hause erstellt und als PDF bereitgestellt.

Die für den Ausdruck jeweils notwendigen Druck- und Finishingeigenschaften mussten jedesmal manuell ausgewählt werden, was langwierig und fehlerbehaftet war.
Die erstellten Dokumente wurden bei der Produktion den jeweiligen Artikeln hinzugefügt. Die Anforderung an die EWS bestand darin, unter Beibehaltung der bestehenden Datei- und Ablagestrukturen und der bereits vorhandenen Dokumente, diesen Vorgang zu optimieren und Fehlerquellen auszuschließen. Der Druckprozess sollte automatisiert werden, einfach zu bedienen sein und mit allen notwendigen Druck- und Finishing-Optionen versehen sein.




Lösung
Die Dokumente werden von den Mitarbeitern der Abteilungen in eigene Verzeichnisse auf dem Anwendungsserver abgelegt. Ein Verzeichnis symbolisiert dabei den Dokumententyp. Aus diesem Verzeichnis holt ein von EWS entwickelter Service die Dokumente und ergänzt sie in einer Datenbank. Aus dem genormten Dateinamen werden die Indexfelder extrahiert und in die Tabelle geschrieben. Damit stehen diese Informationen (Artikelnr, Version, Sprache, Dokumententyp) für weitere Abfragen zur Verfügung.

An den Dokumententyp sind die Finishingoptionen (einseitig, zweiseitig, Broschüre, Heftung, Papierformat, Kassettenwahl) geknüpft. Der Anwender wählt die Artikelnummer und kann danach alle zur Verfügung stehenden Dokumente ausdrucken.

Diese Funktion wird neben einer Weboberfläche auch über das Display des Canon Multifunktionssystems iR ADV-C7260i bereitgestellt, so dass der Druckvorgang



ohne PC ausgelöst werden kann. Auch zeitversetztes Drucken ist möglich. Über eine weitere Oberfläche hat der Vertrieb Zugriff auf die Daten und kann diese direkt in sein Mailprogramm übernehmen.

Nutzen
Durch diese Lösung wird der Aufwand für die Erstellung der Dokumente erheblich verringert. Die Automatisierung und Normierung sorgt für bessere Bedienerfreundlichkeit. Fehlerquellen werden entsprechend minimiert oder beseitigt.